Einkorn-Cup 2020

Fast vier Wochen unfliegbares Tiefdruckwetter an den Wochenenden mussten wir aussitzen, bevor sich die erste Chance für ein Pokalfliegen am Einkorn bot.

Gleich bei der ersten Westwindlage ohne Regen am letzten Wochenende wurde der Wettbewerb angesetzt, der, da alles im Freien stattfand, auch bei denen aktuell gegeben Corona–Regelungen abgehalten werden konnte.
Bis zum tatsächlichen Beginn am Sonntag um 10:00 Uhr waren wir selbst aber sehr unsicher ob das was wird, wegen Nordwesteinschlag und möglichen Niederschlägen.
Zumindest gabs kein Nebel – und tatsächlich gab es viele geeignete Startphasen auf der Westseite!

Trotz Wetterbesserung war es noch kalt und unwirtlich. Letzlich nahmen 9 Piloten am Zeit-/Zielfliegen teil, und richtig was los war auf dem Einkorn wegen des gleichzeitig statfindenden Flohmarkts.

Auch die Startverhältnissen waren bei Wind mit nordwestlichem Einschlag nicht anspruchslos. Und doch gab es für die Besucher auf dem Einkorn durchweg schöne Starts an der Hangkante zu sehen. Da der Drachen ja auf genial einfache Art nur durch die Verlagerung des Körpergewichts gesteuert wird, hatten die Piloten bei dem ruhigen Herbstwetter nach dem Start ganz entspannte Flüge.

In der Zeitwertung war Martin mit seinem Atos nicht zu schlagen. Trotzdem konnte er den Wettbewerb nicht gewinnen und wurde Zweiter, weil der amtierende Vereinsmeister Jörg nur knapp 1 ½ Meter weg vom Punkt landete und damit seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Dritter wurde Gerhard vor Sven und Marko , der mit seinem fünften Platz auch den Pokal des besten Seniors holte. Bester Newcomer wurde Seel und die beste Dame Beate.